FLOAT QA Magnetostat

magnetostatischer Kopfhörer - Float QA

Der Float QA hat Zuwachs bekommen

Der mit Jürg Jecklin zusammen entwickelte Float QA wurde ursprünglich, wie der legendäre Jecklin Float in seiner Urform, als Elektrostat konzipiert. Dann folgten die dynamischen, preiswerteren Modelle.
Seit Neuestem hat die QUAD Musikwiedergabe auch ein magnetostatisches Modell im Programm.
Den Float QA Magnetostat.

Die Eigenschaften des ursprünglichen Float (Optik und Tragekompfort) blieben erhalten. Akustisch ist er deutlich über den dynamischen Modellen anzusiedeln. Eher nahe an den Elektrostaten.
Ebenso wie der elektrostatische Float kommen ihm seine extrem leichten und großflächigen Membranen zugute. Das Ergebnis ist ein überragendes Ansprechverhalten mit einer  räumliche Auflösung, die konventionelle Kopfhörer vermissen lassen.

Der Tragekompfort ist derselbe wie bei den anderen QA Modellen. Die vollkommen offene Konstruktion läßt stundenlanges, ermüdungdfreies Hören zu. Der Float wurde ursprünglich von Jürg Jecklin als Studio-Arbeitsgerät für Musiker entwickelt. Der neue magnetostatische Float QA tritt auch in dieser Disziplinin seine Fußstapfen.
Ein großer Vorteil des neuen Kopflausprechers ist, dass er ohne vorgeschaltetes Speiseteil arbeitet. Das spart bei der Anschaffung deutlich an Kosten. Er kann, wie normale dynamische Kopfhörer direkt an der Kopfhörerbuchse des Verstärkers angeschlossen werden.

Technische Daten:
Gewicht 590g; zwei magnetostatische Wandler;
selbsttragender Bügel mit großflächiger Kopfauflage;
4m Anschlußkabel mit Neutrik 6,3mm Klingenstecker

Weitere Informationen zum Jecklin Float QA Magnetostaten und den anderen Floatmodellen finden Sie auf der Firmenwebseite der QUAD Musikwiedergabe.

 

Realisierung: NetQuartett Webdesign Köln